9. Usedomer Weinparty »Usedom so Nahe«
02. März 2019

 

Wir sehen uns ab 18.00 Uhr im Strandhotel Heringsdorf Usedom!

PROWEIN 17. - 19. März 2019 in Düsseldorf

 

Ihr findet uns am Weinland Nahe-Stand
in Halle 14 / Stand D81

Weinberg Kloster Disibodenberg, einer der ältesten Weinberge der Welt, erstmals seit der Reformation wieder vereinigt

Prof. Christian Held und Luise von Racknitz besiegelten den Eigentümerwechsel von fast 7,5 Hektar Weinbergsflächen in der Steillage Kloster Disibodenberg bei einem Notartermin. Beide freuen sich auf die künftige Zusammenarbeit. Foto: KruppPresse
 

7. Mai 2018 

ODERNHEIM. Das Weingut Klostermühle Odernheim übernimmt den gesamten Weinberg des ehemaligen Klosters Disibodenberg in Odernheim, der bislang vom Weingut von Racknitz bewirtschaftet wurde. Dies umfassen 72.487 Quadratmeter Rebfläche. Am 7. Mai 2018 wurde der Kaufvertrag bei Notar Dr. Bernd Gilcher in Lauterecken beurkundet.
Zusätzlich pachtet das Weingut Klostermühle Odernheim weitere 1,7 Hektar Weinberge von Luise von Racknitz in der Odernheimer Gemarkung. Der Weinberg Kloster Disibodenberg zählt zu den besten Lagen an der Nahe und zu den ältesten Weinbergen der Welt. Er befand sich bis zur Auflösung des Klosters Disibodenberg im 16. Jahrhundert im Zuge der Reformation in dessen Besitz. Die damaligen Landesherren, die Herzöge von Pfalz Zweibrücken, haben die Weinberge damals aufgeteilt. Der überwiegende Teil der Lage befand sich seit dem 18. Jahrhundert im Besitz der Vorfahren von Luise von Racknitz. Die Eigentümer des Weinguts Klostermühle Odernheim bewirtschaften seit dem 18. Jahrhundert Weinberge in der Lage Disibodenberg. Das dort gelegene, weithin sichtbare und über 200 Jahre alte Weinbergshaus ist das Wahrzeichen des Guts. Durch den Ankauf ist jetzt nahezu die gesamte Lage Kloster Disibodenberg im Alleinbesitz des Weinguts Klostermühle Odernheim.
„Der heutige Tag ist ein Meilenstein in der Geschichte des Weinguts“, erläutert Prof. Christian Held, Geschäftsführer und persönlich haftender Gesellschafter des Weinguts Klostermühle Odernheim. „Mit dem Ankauf dieses monumentalen Weinbergs setzen wir ein kraftvolles Ausrufezeichen hinter unsere Strategie, Spitzenweine jetzt auch zunehmend in der Sorte Riesling zu erzeugen. Wir erwerben aber nicht nur eine wunderbare, ehrwürdige Lage mit Zukunftspotenzial, sondern werden auch mit Luise von Racknitz zusammenarbeiten. Das Weingut von Racknitz hat gerade in den letzten Jahren Rieslinge erzeugt, die zu Recht höchste Anerkennung erhielten“
Luise von Racknitz ergänzt: „Zugunsten meiner Familie habe ich mich zu einer beruflichen Umstrukturierung entschieden. Mir war es wichtig, dass dieser Weinberg, der mir viel bedeutet, in guten Händen bleibt. Die Zusammenführung mit dem Weingut Klostermühle Odernheim ist eine ideale Lösung, um in diesem Teil der Nahe den Steillagenweinbau langfristig abzusichern. Es ist unser gemeinsamer Wille, hier auch in Zukunft Riesling auf höchstem Niveau zu erzeugen.“ Sie freut sich sehr auf den gemeinsamen Weg mit dem Weingut Klostermühle.
Thomas Zenz, Geschäftsführer und Gesellschafter des Weinguts Klostermühle Odernheim, sieht das ähnlich: „Ich begrüße es, dass Luise von Racknitz uns künftig beratend zur Seite steht. Die Klostermühle Odernheim stand bisher vor allem für erstklassige Burgunder. Als Kind der Mosel habe ich jedoch schon immer den Riesling besonders geschätzt. Uns eröffnen sich jetzt ganz andere Möglichkeiten, denn die Lage Kloster Disibodenberg ist ausschließlich mit Rieslingreben bestockt. Wir bewirtschaften künftig 22,5 statt bislang 13,5 Hektar, deren Weine wir in unserer, in diesem Jahr generalsanierten Kellerei, perfekt ausbauen können. Ich freue mich darauf!“

 
Kontakt